Die Resultate der Probeabstimmung sind da

Okt 8, 2020

Es ist geschafft: Endlich liegen die Resultate der Probeabstimmung vom 20. September vor. Wie schon berichtet hatte der Tag der Auszählung nicht gereicht, alle Abstimmungsbriefe auszuzählen und so haben wir seitdem fleißig die verbliebenden Briefe ausgezählt. Wir sind sehr zufrieden, jetzt die Abstimmungsergebnisse im Detail präsentieren zu können.

Im Namen des gesamten ABSTIMMUNG21-Teams bedanken wir uns bei allen, die mitgeholfen haben, durch diesen Berg an Briefen durchzukommen. Hier geht es zu den Resultaten.


Die Probeabstimmung im Film

Die Filmemacherin Skrollan Alwert von ALWERT Film hat die Probeabstimmung vom Auftakt am 20.08. bis zur Auszählung am 20.09. begleitet. Aus ihren Aufnahmen ist ein Film geworden, der die einzelnen Stationen auffängt und einen schönen Abschluss der Probeabstimmung bildet. Hier können Sie ihn sehen (10 Minuten).


Die Probeabstimmung aus Sicht der vier Träger


Brigitte Krenkers vom Omnibus für direkte Demokratie meint: “Das Abstimmungsergebnis zeigt, dass die Politik weit von den wirklichen Willen und Zielen der Bevölkerung entfernt ist. Ein demokratisches und fair geregeltes Abstimmungsrecht auf Bundesebene kann diese Lücke schließen. Wählen und Nicht-Wählen reicht nicht mehr. Die Probeabstimmung und die vielen Volksbegehren auf Landesebene zeigen, dass es funktioniert. Wir werden solange weitermachen, bis es das Abstimmungsrecht auf Bundesebene gibt.”


Olaf Seeling von Mehr Demokratie e.V. ist sich sicher: “Mit den Abstimmungsergebnissen der Probeabstimmung haben wir den ersten Meilenstein geschafft. Der Versuch, eine bundesweite Volksabstimmung zu simulieren, wurde sowohl bundesweit als auch lokal gut von den Menschen angenommen. Es ist bereits jetzt ein voller Erfolg und gibt uns die Motivation für die Hauptabstimmung 2021.”


Daniel Schily von Democracy International sagt: “Dafür, dass die Unterlagen ohne große Vorankündigung und ohne starke mediale Präsenz in den Briefkästen landeten, bin ich absolut begeistert von der Beteiligung. Das zeigt, wie hoch das Interesse der Bürgerinnen und Bürger ist, über Sachthemen abzustimmen.”


Gregor Hackmack von Change.org e.V. sagt: “Die Ergebnisse der Probeabstimmung zeigen, warum es die bundesweite Volksabstimmung braucht. Eine überwältigende Mehrheit der Abstimmenden votierten für die Klimawende 1,5 Grad oder die Einführung der bundesweiten Volksabstimmung. Trotzdem schaffen es diese beiden wichtigen Themen nicht durch den Bundestag. Das zeigt, wie wichtig die bundesweite Volksabstimmung ist, damit wirklich alle Macht vom Volke ausgeht, so wie es das Grundgesetz vorsieht.”


Im Oktober und November treffen sich die vier Träger zur Auswertung der Probeabstimmung und stimmen das weitere Vorgehen konkret ab. Eins ist schon klar: Wir wollen im kommenden Jahr mindestens eine Million Menschen zur Hauptabstimmung bringen. Die Erfahrungswerte aus der Probeabstimmung bestätigen: Das ist schaffbar und möglich!

PS: Voranmeldung für die Hauptabstimmung 2021. Auch wenn die Abstimmungsthemen noch nicht stehen, wer jetzt schon weiß, dass er oder sie an der Hauptabstimmung teilnehmen will, kann sich dafür hier voranmelden.