Mit Künstler*innen in die Straßenarbeit für ABSTIMMUNG21

Aug 17, 2020

Nach der Mobilisierung für die bundesweite Beteiligung an der Probeabstimmung geht es jetzt für einen Monat nach Hamburg-Ottensen und Wedel in Schleswig-Holstein auf die Straße. 

Überraschung Abstimmungsunterlagen
Anders als bei den bundesweit Teilnehmenden, die für die Zusendung ihre Adresse hinterlegt haben, wissen die meisten Menschen aus Hamburg-Ottensen und Wedel nichts von der Probeabstimmung. Von uns verteilt, bekommen sie die Abstimmungsunterlagen in ihren Briefkasten. Damit die Unterlagen nicht gleich in den Papierkorb wandern, planen wir verschiedene Aktionen auf der Straße, um die Probeabstimmung bekannt und interessant zu machen.

Künstler*innen
Die beliebten Infogespräche in Kneipen oder Cafes und größere öffentliche Veranstaltungen, wie Vorträge oder Diskussionsrunden sind in Zeiten von Corona schwer plan- und umsetzbar, zu ungewiss sind die Voraussetzungen, so sehr wir sie brauchen. Daher haben wir einen Alternativplan entworfen: Mit vielen kleinen künstlerischen Aktionen soll die Innenstadt belebt und auf unsere Initiative hingewiesen werden. Es wird Comedy und Kabarett auf einer kleinen Zweimannbühne geben. Dazu Kultur auf Stelzen www.oakleaf.eu und Lesungen, Faisal Hamdo, Fern von Aleppo, angefragt haben wir Rutger Bregman, Im Grunde gut (Falls wir ihn bezahlen können). Und gern auch viel Musik.

In den Startlöchern
Die Künstler*innen stehen in den Startlöchern und freuen sich, endlich wieder unter die Leute zu kommen und wir sind in der Vorplanung mit den Genehmigungsbehörden, Hygienemaßnahmen, Bestuhlung, Strom, Anhänger etc. Geplant und beantragt sind jeweils zwei Veranstaltungen pro Woche an beiden Orten. Bei schlechtem Wetter sind Räumlichkeiten gefragt, dann aber nur in einem kleineren Rahmen. Wir freuen uns, wenn wir die Möglichkeit bieten können, Kunst für alle anbieten zu können. Ganz in dem Sinn: Jede*r hat eine Stimme, die zählt.

Für die vorgesehenen 12 Veranstaltungen, die wir ausschließlich ehrenamtlich organisieren, benötigen wir neun- bis zehntausend Euro für Künstlergagen, Technik, Hygienemaßnahmen etc.. Wir hoffen dabei, dass keine Gebühren für die Nutzung öffentlicher Flächen anfallen. Es wäre für alle Beteiligten wunderbar, wenn wir dieses kulturelle Begleitprogramm in Wedel und Ottensen auch finanziell stemmen könnten.

Hier brauchen wir Ihre Unterstützung, um dieses schöne Projekt zu realisieren.

In knapp einem Monat am 20.09. werden die Stimmzettel ausgezählt. Immer wieder taucht die Frage auf, ab welcher Abstimmungsbeteiligung es für uns ein Erfolg ist? Gemeint ist die prozentuale Beteiligung. Es gibt dafür kein Maßstab. In der Schweiz liegt die durchschnittliche Beteiligung bei 45%. Hierbei handelt es sich um verbindliche Abstimmungen auf Bundesebene, die regelmäßig auf Staatskosten durchgeführt werden. Wie ist es bei uns zu bewerten, da die Abstimmung unverbindlich ist, wenig Bekanntheit hat und nicht durch den Staat ausgeführt wird, sprich selbstorganisiert ist? In einer kleinen internen Erfolgsumfrage kam immer ein anderer Prozentsatz heraus, der zwischen 1% – 30% lag. 

Letztlich waren sich alle einig, dass der Erfolg schon da ist, durch den hohen Zuspruch an bundesweit Teilnehmenden, starken Bündnispartnern und dem enormen ehrenamtlichen Engagement von so vielen Menschen, ohne die dieses Projekt niemals so weit gekommen wäre. Und dazu, dass wir unglaublich viel bei dieser Probeabstimmung lernen können für die Hauptabstimmung im nächsten Jahr.